Weißburgunder

von alten Reben
Sächsischer Landwein
trocken

Strohgelb, blumiges Bukett, abgerundeter, harmonisch-frischer sortentypischer Geschmack nach Grapefruit, mit Nuancen nach Birne.

Jahrgang 2012
für Spätlese geeignet
95° Oe, 13,44% vol
Rest-Zucker: 0,8 g/l
Extrakt: 22,12 g/l,
Gesamtsäure: 6,6 g/l
freie schweflige Säure 41 mg/l
Flasche 0,75 l: 12,– Euro
(1,0 l: 16,00 Euro)

Jahrgang 2011
für Spätlese geeignet
90° Oe, 12,14% vol
Rest-Zucker: 1,2,g/l
Extrakt: 24,5 g/l,
Gesamtsäure: 6,4 g/l
freie schweflige Säure 30 mg/l
Flasche 0,75 l: 12,– Euro
(1,0 l: 16,00 Euro)

 

 

Empfehlung zu Speisen
Aufläufe, weißes Fleisch, milder Käse, gedämpfter Fisch und Meeresfrüchte.
In Zweifelsfällen sollte nach der Soße gefragt und lieber am Essen als am Wein gespart werden!

 

 

 

Weißburgunder

Etikett
Johann 1854–1873,
Albert 1873–1902,
Georg 1902–1904;
Dieser populäre helle, feine und elegante Weißwein mit viel Eigencharakter ist der typische Sachse in Gestalt eines Weines. Er ist dem feinsinnigsten der vier letzten sächsischen Könige, dem König Johann, gewidmet, der einem konservativem Staat vorstehen mußte und vom Großbürgertum regiert wurde. Mit dem Ende des Biedermeier 1850 verlor der sächsische Weinbau an Größe. Bis auf den heutigen Tag konnte die sächsische Weinbautradition ihre ehemalige Bedeutung innerhalb Deutschlands nicht wiedererlangen.